• 7 – 10 April 2022
  • Messegelände Köln

Europas Fitnessstudios verloren 2020 rund zehn Millionen Mitglieder

Die Corona-Pandemie sorgte für einen erheblichen Rückgang bei den Mitgliedern in den Europas Fitnessstudios. Aber: Die Mehrheit der Studios ist noch im Business. 

Der „European Health & Fitness Market Report 2021“ zeigt: Es gibt Lichtblicke für die von Corona schwer getroffene Fitnessbranche. Die Zahlen, welche am 23. Juni von FIBO-Ambassador Herman Rutgers und Karsten Hollasch (Deloitte) im Headquarter der FIBO präsentiert wurden, geben Grund zur Hoffnung. Der komplette „European Health & Fitness Market Report“ wird auch in diesem Jahr wieder einen Tag vor der Messe beim EHFF veröffentlicht.  

 

Lockdown sorgt für historischen Einbruch 

Der Lockdown, der in vielen Ländern mehrfach von den Regierungen verhängt wurde, sorgte dafür, dass in einigen Fällen 40 bis 50 Prozent der Betriebstage in den Fitnessstudios ausfielen. Das Ergebnis ist – nicht überraschend – ein Wachstumsrückgang, erstmalig seit mehreren Jahrzehnten in der Fitnessbranche. 

 

Hohe Verluste bei den Umsätzen, doch finanzielle Hilfen wirkten 

  • Laut dem Bericht sanken die Mitgliedschaften um rund 10 Mio. Mitglieder. Das bedeutet einen Rückgang um 15,4 Prozent von 64,8 im Jahr 2019 auf 54,8 Mio. zum Jahresende 2020.  
  • Die Umsätze sanken um 32,9 Prozent auf rund 18,9 Mrd. Euro im Vergleich zum Rekordjahr 2019 (28,2 Mrd.). 
  • Der Anteil der 15 größten europäischen Fitnessbetreiber am Gesamtumsatz betrug im vergangenen Jahr 2,6 Mrd. Euro. 
  • Die Gesamtzahl der Fitnessstudios ging um 1,4 Prozent auf 62.775 zurück. Dieser im Vergleich moderate Rückgang hängt eng mit der finanziellen Unterstützung zusammen, die viele Regierungen den Betreibern während der Pandemie gewährten.

 

Differenzierung und Weiterentwicklung im Angebot 

Wie in vielen anderen Branchen auch, erfuhr die Digitalisierung eine Beschleunigung im Markt und die Branche erweiterte insgesamt ihr Ökosystem. So verzeichnete die Studie ein deutliches Wachstum bei Heimfitnessgeräten und -zubehör, digitalen Produkten und Dienstleistungen sowie Outdoor-Lösungen.

 

Investoren strömen in den Fitnessmarkt 

Die großen Summen, die 2020 in verschiedene Bereiche des Fitnessmarktes investiert wurden, zeigen das Vertrauen der Investoren in Fitness und Gesundheit als Wachstumstreiber. Investiert wurde sowohl in gewachsene Unternehmen im Markt als auch in Start-Ups, in Online- und Offline-Segmente. 

Ein erheblicher Teil dieser Investitionen kommt von Big-Tech-Unternehmen, insbesondere von Apple, Google und Amazon. Im Jahr 2020 wurden 16 größere M&A-Transaktionen mit insgesamt 854 Studios registriert, wobei 505 bis März den Besitzer wechselten.

 

Der European Health & Fitness Market Report 2021 stellt den umfassendsten Bericht über den europäischen Gesundheits- und Fitnessmarkt dar und dient als wertvolle Informationsquelle für Branchenakteure. Unterstützt wurde die Studie durch Basic-Fit, BRP Systems, Exerp, FIBO Global Fitness, GO fit, Myzone, PureGym, Technogym und Xplor.

Der vollständige Bericht ist für 299 EUR (EuropeActive-Mitglieder nur 149 EUR) erhältlich und kann über das EuropeActive Knowledge Centre bestellt werden.