Advertorial

04. August 2022, von AURUM

100% Wachstum jährlich - wie AURUM dank Digitalisierung die Expansion meistert

© Planday

Rund um die Uhr geöffnet, Personal Training und Onlinekurse – solche Trends machen die Personaleinsatzplanung für Fitnessstudios immer komplexer. AURUM hat für sich die perfekte Lösung gefunden.  

 

24 Stunden geöffnet, persönliche Betreuung und dazu noch Onlinekurse – die Trends auf dem Fitnessmarkt machen die Personaleinsatzplanung immer komplexer. Daher greifen Fitnessstudios zunehmend zu digitalen Tools für die Mitarbeiterplanung. Auch AURUM, das datenbasierte Fitnesskonzept für hochintensives Krafttraining, nutzt eine Schichtplanungssoftware für seine Personal Trainer. Planday unterstützt AURUM und seine Mitarbeiter nicht nur bei der Dienstplan-Erstellung und im Schicht-Tausch, sondern hilft auch dabei Urlaubstage, Gehälter und Verfügbarkeiten im Blick zu behalten.  Was bleibt, ist mehr Zeit für das, was wirklich zählt: Das Wohlbefinden der Mitarbeitenden. Im Interview spricht Cheftrainer Tobias Hackl über die Besonderheiten des AURUM Trainingskonzepts und wie Planday hilft, AURUM bei seinen Wachstumszielen zu unterstützen.

 

FIBO: Was macht ein Training bei AURUM so außergewöhnlich?

Tobias Hackl: Das AURUM Training ist eine spezielle “Experience”, da wir mittels eigens entwickelter Soft- und Hardware und gut ausgebildeter Coaches in der Lage sind unsere Mitglieder optimal bei ihrer Zielerreichung zu unterstützen. Unser Training hinterlässt ein Lächeln auf den Lippen eines jeden Mitglieds, da sie in der Lage sind an ihre persönliche Leistungsgrenze zu gehen.

 

FIBO: Warum wählen eure Kunden euch und wie stellt ihr ihre Zufriedenheit sicher?

Tobias Hackl: Unsere Mitglieder wählen AURUM, weil sie stets persönlich betreut werden und ihr Ziel in kürzester Zeit erreichen. Sie wertschätzen die Atmosphäre, in welcher sie unbewertet und ungestört ihrem Gesundheits- und Fitnessziel entgegenarbeiten können. 

Es gibt während und nach dem Training stets ein sofortiges Biofeedback und die Leistungssteigerung ist jederzeit über das eigene Trainingsprofil ersichtlich. Außerdem halten wir die Qualität in all unseren Studios durch vorgegebene Standards ein, welche wiederkehrend kontrolliert werden.

Zusätzlich erfragen wir stets Feedback von unseren Trainern, Franchisenehmern und Mitgliedern. Dies hilft uns aus unseren Fehlern zu lernen und allen zu zeigen, dass wir gewillt sind zu wachsen.

 

FIBO: Wie groß ist euer Team und was sind eure Ziele für die kommenden Jahre?

Tobias Hackl: Wir sind innerhalb der letzten 2 Jahre von 7 auf etwa 30 Mitarbeiter gewachsen und haben bereits 9 Franchisenehmer, mit dem Plan die nächsten Jahre, je, um ein Minimum von 100% zu wachsen. So peilen wir etwa 1.000 AURUM Studios für 2030 an.

 

FIBO: Welche Tools nutzt ihr im Geschäftsalltag?

Tobias Hackl: Zur Verwaltung und Koordination der Schichtpläne unserer Trainer verwenden wir Planday. Das ist eine super Software, die uns den Arbeitsalltag enorm erleichtert hat. Ich würde sagen, wir sparen ungefähr drei bis fünf Stunden pro Woche dank Planday ein und möchten den Prozess intern noch weiter optimieren, um das Tool bestmöglich zu nutzen und noch mehr Zeit zu gewinnen. Das Erstellen der Dienstpläne geht mit der App kinderleicht und alle Angaben sind transparent und übersichtlich dargestellt und auch für unsere Mitarbeitenden jederzeit einsehbar. Endlich kein Excel mehr! Die Buchungsapp Mindbody nutzen wir für Klienten. Unsere Kunden können damit ihre Termine über ein eigenes Profil auf unserer Website buchen, verschieben und canceln. 

 

FIBO: Welche Features würdet ihr nicht mehr missen wollen?

Tobias Hackl: Da wir bereits jetzt, aber auch zukünftig, ein starkes Wachstum von mindestens 100% erleben werden, interessiert uns vor allem wie wir Planday systemweit einsetzen können, beispielsweise mit privaten Zugängen der Franchisenehmer und der Möglichkeit für unser Qualitätsmanagement jederzeit Einsatzpläne einzusehen, um regelmäßige Kontrollen durchführen zu können.

Wichtig wäre für uns zukünftig die Möglichkeit zu haben, dass jeder Franchisenehmer eine Vorlage bekommt, welche unserer typischen Planung entspricht. Das bedeutet, bereits bestehende Positionen und Gruppen, sowie Einstellungen aus unseren eigenen Filialen zu übernehmen und unseren Franchisenehmern zur Verfügung stellen.