1. Oktober 2021, von Starmühler

Flex Wheeler: "Du bist nicht weniger wert als ein anderer Mensch“

Als einer der erfolgreichsten US-amerikanischen Bodybuilder musste sich Flex Wheeler 2019 einer Bein-Amputation unterziehen. Warum das seiner Fitness keinen Abbruch tat, erzählt er im Interview.

© FIBO

Seit er denken kann, ist Kenneth Wheeler, genannt Flex, begeisterter Sportler. In seiner Kindheit in Kalifornien begann er mit Wettbewerben im Kampfsport, später trainierte er für die Ausbildung zum Polizisten. Training und Fitness waren immer Teil seines Lebens, seine Karriere als Bodybuilder schließlich seine Leidenschaft. Viermal überzeugte der heute 56-Jährige die Jury bei den Arnold Classic, fünfmal gewann er den Ironman im Bodybuilding, bei Mr. Olympia machte er den zweiten Platz – um nur einige Erfolge zu nennen.
 

Das Leben des Fitness-Coachs veränderte sich allerdings im Jahr 2019, als eines seiner Beine wegen Problemen mit dem Blutkreislauf amputiert werden musste. Die Zeit nach der Operation sowie die Rehabilitation dokumentierte und teilte er auf Social Media. Nach wie vor ist Training sein Lebensfokus. Im Interview erzählt er von seiner inneren Motivation, die ihn trotz dieses Schicksalsschlags niemals aufgeben lässt.

© Flex Wheeler

FIBO: Was ist dein größter Erfolg in deiner Bodybuilding-Karriere?
Flex Wheeler: Dass ich mir die Ehre und den Respekt meiner Mitstreiter verdient habe.


… Und was in deinem persönlichen Leben?
Flex: Die Fähigkeit, durchzuhalten, egal, welche Herausforderung es auch ist.
 

In welcher Hinsicht hat die Beinamputation dein Leben verändert?
Flex: In jeglicher. Das auch nur ansatzweise zu erklären, ist unmöglich. 💔
 

Warum hast du dich 2019 dazu entschieden, den gesamten Genesungsprozess nach deiner Beinamputation auf Social Media zu dokumentieren?
Flex: Es war einfach ein Gefühl, das mich überkam. Ich wusste, dass Millionen von Menschen ihr Bein amputiert bekommen haben und leider in Zukunft wahrscheinlich noch Millionen mehr. Aber die haben möglicherweise nicht meine Plattform oder Sichtbarkeit. Ich wollte ein Zeichen setzen, ich wollte versuchen, meinen weltweit bekannten Namen zu nutzen, um Amputierten auf der ganzen Welt Aufmerksamkeit und Unterstützung zukommen zu lassen.

 

Hat sich die Rolle von Fitness und Bodybuilding für dich im Laufe der Zeit verändert – besonders nach der Amputation?
Flex: Ja, natürlich. Ich bin mir bewusst geworden und habe mehr Verständnis dafür, wie schwierig es ist, traditionelle Trainingsgeräte zu benutzen. Es hat auch mein Bewusstsein dafür geschärft, wie wertvoll die allgemeine Gesundheit und Fitness wirklich ist.
 

Was motiviert dich und lässt dich auch nach diesem Schicksalsschlag weitermachen?
Flex: Das ist schwer zu erklären, aber da ist etwas in mir, das mich einfach nicht aufgeben lässt. Selbst wenn ich wirklich aufgeben und einfach verschwinden möchte. Da ist ein Geist in mir, der mich antreibt. Es ist mir jetzt wichtig, ein Leuchtfeuer für diejenigen zu sein, die noch im Dunkeln tappen. Dabei fühle ich mich wirklich wohl – ich liebe es einfach, Menschen zu helfen.
 

Wie können behinderte und nicht behinderte Sportler besser in den Mainstream-Fitnessbereich integriert werden?
Flex: Mit der Veröffentlichung von mehr Interviews wie diesem. Mithilfe von Leuten, die die Macht haben, behinderte Sportler zu unterstützen. Das ist etwas, das mir sehr am Herzen liegt, denn wenn man behinderten Menschen etwas gibt, das sie voranbringt, kann das ihren Lebensweg wirklich verändern.
 

Was braucht es denn deiner Meinung nach, um Sport inklusiver zu machen?
Flex: Menschen, die Macht haben, müssen aufstehen und sich engagieren. Wenn man behinderten Sportlern eine Perspektive bietet, kann man viele negative Dinge, die sie durchmachen, ausgleichen und ihre Lebensumstände ändern.


Gibt es einen Ratschlag, den du behinderten Sportlern für ihre Karriere geben möchtest?

Flex: Ich weiß nicht, ob ich qualifiziert bin, diese Frage zu beantworten, da ich während meiner Leistungssportjahre keine Behinderung hatte. Aber was ich ihnen raten kann, ist: Gib niemals auf. Zweifel nie an dir selbst. Lass nie den Kopf hängen. Du bist nicht weniger wert als ein anderer Mensch. Du bist wichtig. Du verdienst es, hier zu sein. Du wirst geliebt. Du bist nicht allein. Denn ich stehe direkt neben dir!